Archiv

Straubinger Wiederaufbau

Am 8. Mai 2018 informierten Hild und K Architekten gemeinsam mit dem leitenden Baudirektor Wolfgang Bach den Straubinger Stadtrat über den Stand der Planungen zum Wiederaufbau des historischen Rathauses, das im November 2016 in großen Teilen niedergebrannt war. Nach ihrer Beauftragung im November 2017 haben die Architekten die Grundlagen für das Projekt analysiert und gemeinsam mit der Verwaltung einen Vorentwurf mit Funktionsfestlegung und Flächenzuordnungen erarbeitet, der nun im Konzept vorliegt. Der äußere Duktus der Baugruppe „Historisches Rathaus und Ostflügel“ wird dementsprechend wiederhergestellt. Dabei sind leichte Arrondierungen der ursprünglichen gewachsenen Dachlandschaft vorgesehen.

Der Rathaussaal und der Blaue Salon sollen an angestammter Stelle wiedererrichtet und durch Foyerflächen und Nebenräume ergänzt werden. Infolge der völligen Zerstörung des historischen Dachs muss dieses insgesamt neu erstellt werden. Die neue Konstruktion bietet die Möglichkeit, hier den Sitzungssaal des Stadtrats in der notwendigen Größe mit den entsprechenden Nebenflächen anzusiedeln. Das gesamte Rathaus wird barrierefrei erschlossen und entsprechend den aktuellen Brandschutzanforderungen errichtet. Das sogenannte Dischingerhaus kann nach Abschluss der Baumaßnahmen wieder Büroflächen der Stadtverwaltung aufnehmen. Es wird im Erdgeschossbereich mit dem historischen Rathaus und dem Seminargassengebäude verbunden und erhält zur Aufwertung des historischen Gesamtbildes ein entsprechendes Satteldach. Das Erdgeschoss des Rathauses soll in seiner Gesamtheit aufgewertet werden. Dazu sind vor allem entstellende bauliche Ablagerungen der wechselhaften Nutzungsgeschichte zu bereinigen. Das Tourismusamt und Läden werden auch in Zukunft hier untergebracht sein.