Meldungen

Sicheres Fundament, neues Dach

Aufgrund der Absage des diesjährigen Gäuboden Volksfestes wird es vermutlich ein ungewohnt ruhiger August für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Straubing. Aber dann! „Ab September wird es laut“, betitelt das Straubinger Tagblatt seinen Bericht über die Maßnahmen zum Wiederaufbau des historischen Rathauses. Den entsprechenden Planungsstand hatten Andreas Hild und der Leiter der Hild und K-Bauabteilung, Frank Ziegler, gemeinsam mit Leitendem Baudirektor Wolfgang Bach am 20. Juli 2020 dem Stadtrat vorgestellt.

Das Gebäude war im November 2016 in großen Teilen niedergebrannt. Das Konzept für den Wiederaufbau sieht vor, den äußeren Duktus der Baugruppe „Historisches Rathaus und Ostflügel“ wiederherzustellen. Dabei sind geringfügige Arrondierungen der ursprünglichen gewachsenen Dachlandschaft vorgesehen. Der Rathaussaal und der Blaue Salon sollen an angestammter Stelle wiedererrichtet und durch Foyerflächen und Nebenräume ergänzt werden.

Infolge der völligen Zerstörung des historischen Dachs muss dieses insgesamt neu erbaut werden. Die neue Konstruktion bietet die Möglichkeit, hier den Sitzungssaal des Stadtrats mit den entsprechenden Nebenflächen anzusiedeln. Zunächst aber müssen die bestehenden Gebäudeteile gesichert werden. Dazu sind durch spezialisierte Firmen Mikrobohrpfähle zu erstellen und nachträglich bis zu fünfundzwanzig Meter lange Maueranker einzubauen. Die Ausschreibung läuft!