Meldungen

Schauen und Bauen

Am 29. Juli beginnen in Bayern die Sommerferien. Für Touristen und Einheimische, die ihren Urlaub zu Hause verbringen, ist dann vielleicht die Gelegenheit für eine Fahrt mit dem Riesenrad im neuen Münchner Werksviertel. Aus 80 Metern Höhe lässt sich ein Blick über die ganze Stadt und natürlich auf das hinter dem Ostbahnhof entstehende Quartier genießen. Das Fahrgeschäft lässt viel Zeit zum Schauen, denn es dreht sich mit einer Geschwindigkeit von weniger als einem Kilometer in der Stunde.

Weit weniger geruhsam geht es unmittelbar zu Füßen des Riesenrades zu, wo sich die Baustelle des von Hild und K geplanten Hotels Werk 17 befindet. Die Inbetriebnahme des Hotels mit Geschäftsflächen im Erdgeschoss ist für Frühjahr 2020 geplant, bis dahin gibt es noch einiges zu tun. Derzeit läuft der Innenausbau, die mehrschichtige Fertigteilfassade wurde rohbaubegleitend erstellt und ist daher weitgehend fertig.

Für sie wurden großformatige Klinker – die an die industrielle Vergangenheit des Standorts erinnern –  in Elemente aus eingefärbtem Beton eingelegt. Dies erlaubt es, die Ziegel wie in einem Lamellenvorhang geschuppt anzuordnen. Das Relief lässt ein abwechslungsreiches Bild aus Licht und Schatten entstehen.