Archiv

Mit Pauken und Trompeten…

… beziehungsweise landesüblich, mit Tuba und Quetsch’n, wurde am 10. November 2009 der von Hild und K umgebaute Gaststättenbereich des bayerischen Landtags im Münchner Maximilianeum eingeweiht.

““

Die „Hausherrin“, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, fand lobende Worte für Architekten und Baubeteiligte, bevor sie das Absperrband durchtrennte und die neuen Räume eröffnete.

““

Einige Redebeiträge später – es sprachen der Leitende Baudirektor Reinhold Pfeufer vom Staatlichen Bauamt München 2 und der Architekt Andreas Hild – wurde gefeiert bis in die frühen Morgenstunden. Hier ein Eindruck von der Stimmung im sogenannten „Bayernzimmer“.

““

Künftig laden die insgesamt vier neu gestalteten Gasträume Abgeordnete und Besucher zum Verweilen ein und präsentieren sich gleichzeitig als unverwechselbarer Bestandteil des bedeutenden Baudenkmals. Ein im Maximilianeum vorgefundenes florales Bürklein-Ornament stellt den historischen Bezug zum Altbau her. Unterschiedlich interpretiert prägt es als Thema mit Variationen die individuellen Nutzungsbereiche. Im repräsentativen „Maximilianssaal“ findet es sich als Stuckrelief an den Wänden.

““

Für die Überlassung der Fotos danken wir dem Bildarchiv des Bayerischen Landtags. Fotograf ist Rolf Poss.