Flexibles Miteinander

Das Stuttgarter Amt für Stadtplanung und Wohnen nutzt den Tag der offenen Tür im Rathaus am 17.09.2022, um der Öffentlichkeit laufende Bauvorhaben vorzustellen. Präsentiert wird unter anderem das IBA’27-Projekt „Integriertes Quartier Böckinger Straße“ der kommunalen Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWGS). Der städtebauliche Entwurf von Hild und K mit Studio Vulkan Landschaftsarchitekten war bestimmt von dem Wunsch, ein sozial durchmischtes Stadtquartier zu schaffen, das insbesondere die Begegnung der unterschiedlichen Nutzergruppen fördert. Mittlerweile arbeitet das Entwurfsteam an der konkreten Planung von rund vierhundert Wohnungen, eines experimentellen IBA Hauses sowie voll- und teilstationären Angeboten für Männer in sozialen Schwierigkeiten mit angegliederten Gemeinschaftsgärten .

Im Vordergrund stehen dabei die qualitätsvolle Gestaltung von Gebäuden, Plätzen und Grünflächen, die Reduzierung der motorisierten Mobilität im Viertel zugunsten einer hohen Freiraumqualität, die Schonung von Ressourcen durch Dichte, gute Vernetzung und Sharing-Modelle sowie ökologische Ansätze für Bau und Gebäudebetrieb. Das IBA Haus erprobt neue Formen des Wohnens und ermöglicht eine hohe Grundrissflexibilität. Die einzelnen Einheiten lassen sich so an verschiedene Nutzungen und Lebensabschnitte anpassen.