Archiv

Hild und K auf den Architektouren 2011

Zum sechzehnten Mal organisiert die Bayerische Architektenkammer in diesem Jahr ihre beliebten „Architektouren“. Architekten öffnen verschlossene Türen und erläutern den Besuchern gemeinsam mit den Bauherren vor Ort, warum ein Gebäude, ein Innenraum oder eine Grünanlage in dieser Form realisiert wurde.
Zwei der jüngeren Projekte von Hild und K Architekten wurden für die Architektouren 2010 ausgewählt. Am Samstag, den 25. Juni und Sonntag, den 26. Juni wird allen Interessierten die Gelegenheit zur Besichtigung des „Wohnhaus Reichenbachstrasse“ und des „Louis Hotel am Viktualienmarkt“ geboten.

Umbau und Sanierung Wohnhaus Reichenbachstrasse
Bei der Neugestaltung der Fassade setzen Hild und K Architekten auf die Interpretation eines Stilmittels des 19. Jahrhunderts. Die Putzstruktur greift ein seinerzeit gängiges Gestaltungsmittel, sogenannte Bossen, auf und verfremdet es zugleich: Durch unterschiedliche Höhe der überstehenden Elemente entsteht ein wellenförmiges Relief. Je nach Sonnenstand und Blickwinkel entwickelt sich so ein differenziertes, eindrucksvolles Schattenspiel.
Besichtigung am Samstag, 25. Juni 2011, 14 Uhr, Reichenbachstraße 20, 80469 München

Louis Hotel am Viktualienmarkt
Ein ehemaliges Versicherungsgebäude wurde zum Boutique Hotel mit Ladenpassage umgewandelt. Andreas Hild und Dionys Ottl wollten dabei einen Bezug zur Altstadt finden, ohne die Anforderungen an modernes Bauen zu vernachlässigen. Sie entschlossen sich zur Neuinterpretation zweier Münchner Bautraditionen. Die neue Fassade entwickelt Stilelemente des Barocks ebenso fort wie solche der Wiederaufbauarchitektur der fünfziger Jahre. Im Inneren des Hotels erzählen von den Architekten entworfene Möbel und Accessoires vom Reisen und vom Ankommen.
Besichtigung am Sonntag 26. Juni 2010, 16 Uhr, Rindermarkt 2, 80331 München