Meldungen

Auf nach Kreuzlingen

Viele unserer Projekte lassen sich bequem auf dem Münchner Stadtplan orten. Für manche braucht man schon die Bayernkarte und für einige gar den Shell Atlas Deutschland. Nun aber ist etwas nie dagewesenes geschehen: Hild und K hat die deutschen Landesgrenzen überschritten!
Der Standort eines unserer neuesten Projekte liegt in Kreuzlingen. Also im Schweizer Kanton Thurgau, am Ufer des Bodensees. Das ist zwar nur ein paar Kilometer von der deutschen Stadt Konstanz entfernt, aber immerhin!

Realisiert wird dort der aus einem Studienauftrag hervorgegangene Bebauungsvorschlag für das sogenannte „Löwen-Areal“, nachdem sich eine Jury Mitte März einstimmig für das Büro Hild und K entschieden hatte. Der Entwurf sieht zwei schlangenförmige Baukörper vor, die jeweils mit einem Hochhaus abgeschlossen werden. Der benachbarte Sallmannpark wird so bis weit in das Areal hinein erweitert. Dieses Konzept werde als starker Akzent gewertet, welcher in der Lage sei, der Mitte Kreuzlingens eine eigene neue Identität zu geben, ohne als Fremdkörper zu wirken, heißt es im Bericht der Jury. «Eine spezielle Urbanität» lobte deren Präsident Carl Fingerhuth, der auch der Kreuzlinger Stadtbildkommission vorsitzt.

Weitere Informationen zum Projekt entnehmen Sie bitte dem einschlägigen Artikel in der Thurgauer Zeitung.