Meldungen

Das Sommerloch

Unser Beitrag zur nachrichtenarmen Zeit: Die Baugrube für das Hotel im „Werksviertel“ nahe des Münchner Ostbahnhofs wird auch im August immer tiefer.

Auf einer ehemals als Parkplatz genutzten Fläche wird Raum geschaffen für drei Untergeschosse mit Tiefgarage. Wenn die mal fertig sind, soll darüber ein Hotel mit 303 Zimmern, Einzelhandelsfläche und Gastronomie im Erdgeschoss entstehen. Wie es dann, in einem anderen Sommer, auf dem jetzigen Baugrund hinter dem sogenannten Eckhaus aussehen könnte, zeigt die Visualisierung unten.

Dem Bebauungsplan folgend, ist ein nahezu quadratischer Grundkörper geplant, der sich bis zum dritten Obergeschoss als U-förmiges und darüber als L-förmiges Bauteil abzeichnet. Mit dieser bewegten und differenzierten Durcharbeitung des Gebäudes kommt dessen Fassade eine besondere Bedeutung zu. In Elemente aus eingefärbtem Beton werden großformatige Ziegel eingelegt, die durch ihre vorhangartige Schuppung ein abwechslungsreiches Bild aus Licht und Schatten zeichnen werden.