Archiv

Der BayWa neue Kleider

Umbau und Sanierung des BayWa Hochhauses in München-Bogenhausen nehmen zunehmend Gestalt an. Die Silhouette des aufgestockten Gebäudes und der neuen Anbauten sind schon sehr gut zu erkennen, nachdem das Baugerüst nun teilweise entfernt wurde. Vom benachbarten Arabella-Hochhaus aus aufgenommen, sieht die Fassade allerdings noch recht nackt aus.

Auf der gegenüberliegenden Seite des Gebäudes lässt sich dagegen auch schon die künftige Verkleidung betrachten. Eine neue reliefierte Fassade aus dünnen, zickzackförmig angeordneten Glasfaserbetonplatten interpretiert Gegebenheiten des Bestands. Durch eine Außenknickung werden die im Rohbau erhaltenen hervortretenden Lisene zwischen den Fenstern  abgebildet. Dem korrespondiert eine Innenknickung im Bereich der zurückliegenden Bestandsbrüstung. Das so entstehende Relief ermöglicht ein lebhaftes Licht- und Schattenspiel. Um eine unbefriedigende Fugenausbildung zu vermeiden, werden die einzelnen Platten der Verkleidung überlappend angeordnet.

Gegen Endes des Jahres soll das BayWa Hochhaus (wieder) bezogen werden.