Archiv

Umspannwerk in progress

Das von Hild und K geplante neue “Umspannwerk Schwabing” soll nach seiner Inbetriebnahme die ebenfalls an der Münchner Arcisstraße gelegene Anlage ersetzen, die derzeit noch den ganzen Stadteil mit Strom versorgt. Aufgrund technischer Fortschritte kann der Neubau allerdings wesentlich kleiner sein als der Vorgänger. Damit wird Platz frei für künftig zu errichtende Wohnungen und Büros.

Die fertige Fassade des “Umspannwerks Schwabing” wird in Aufbau und Materialwahl auf die Bestimmung des Gebäudes Bezug nehmen: Ein rauer, massiver Stahlbetonsockel ist geprägt durch drei Einbringöffnungen für die Transformatoren, welche eine reversible Kupferblech-Verkleidung erhalten. Ebenso wie die durch großmaschige Kupfer-Streckmetallgitter geschlossenen Lüftungsöffnungen stellen sie damit eine Analogie zum hauptsächlich stromleitenden Material her.

Am 29. Oktober feiern die Projektbeteiligten die Fertigstellung des Rohbaus für das neue “Umspannwerk Schwabing”. Die untenstehenden Bilder vermitteln einen Eindruck vom Fortschreiten der Arbeiten auf der Hild und K Baustelle.